Foto von Roggen-Ähren

Saatgut als Gemeingut ermöglicht Vielfalt und Selbstbestimmung. Wir finanzieren die Züchtung einer freien Roggensorte – und das ist erst der Anfang. | 4. Mai 2022 | von Bella

Für viele von uns ist klar, dass Nutzpflanzenvielfalt der Schlüssel zur Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel ist, und somit existenziell, um unsere Ernährung langfristig sicherzustellen. Vielfalt fördern – dazu gehört das Bewahren und Schützen von alten Sorten, aber auch das Züchten von neuen Varianten, die zum Beispiel besser mit Umweltveränderungen zurechtkommen. Im Öko-Bereich gibt es...



Kann Saatgut als Gemeingut dazu beitragen, Brot leckerer und gesünder zu machen? | 22. März 2022 | von Adrien und Bella

Seit dem Beginn der Landwirtschaft in der Jungsteinzeit ist Getreide ein grundlegender Bestandteil der menschlichen Ernährung. Früh wurde so auch Brot in seinen unzähligen Variationen zum Grundnahrungsmittel. Die Erfordernisse der Brotherstellung waren für die Bäuer*innen bald ein wichtiges Kriterium für die Weiterentwicklung von Sorten. So bevorzugten sie bei der Züchtung beispielsweise Getreide, das leichter zu mahlen war und einen Teig lieferte, der...



Stefan Griesser kämpft gegen das Problem verschwindender Kartoffelvielfalt – und lädt uns alle ein, Teil der Lösung zu werden. | 17. Februar 2022 | von Bella

Die Liste der open-source-Sorten ist gerade wieder länger geworden. Kartoffelzüchter Stefan Griesser von VARIETAS hat kürzlich 86 sogenannte Akzessionen von Kartoffeln unter die Open-Source-Lizenz gestellt (Link). Es handelt sich um sogenannte True Potato Seeds (TPS), also Kartoffelsamen. Ich habe mit ihm darüber gesprochen, was eine zukunftsfähige Kartoffel ausmacht und wie jeder von uns seine eigene lokale...



Nahaufnahme von Maisblüten

Der Agrarkonzern produziert jetzt auch für den wachsenden Öko-Markt. Ist das Chance oder Gefahr für den Ökolandbau? | 21. Dezember 2021 | von Bella

Die letzten Jahre waren nicht leicht für Bayer. 2016 hatte der Chemieriese Schlagzeilen mit der umstrittenen Übernahme des US-amerikanischen Monsanto-Konzerns gemacht. Mit dem Kauf wurde Bayer zum »Weltmarktführer für Gemüsesaatgut«, erbte aber auch den Rechtsstreit um das vermutlich krebserregende Herbizid Glyphosat, der angeblich 125.000 Einzelklagen umfasst und den Konzern am Ende rund 16 Milliarden Dollar kosten könnte....



Silke Helfrich

Silke Helfrich war eine Vordenkerin der Commons. Am 10. November ist sie tödlich verunglückt. | 22. November 2021 | von Johannes

Silvester! Wir feiern den Jahreswechsel 2011/12. Im Freundeskreis soll es heute Abend um den Austausch interessanter gesellschaftlicher Neuentwicklungen gehen. Jeder würde etwas beitragen. Ich hatte mir die Broschüre »Wohlstand durch Teilen« von Silke Helfrich vorgenommen. Von der Lektüre war ich restlos begeistert. Warum nicht die Idee der Open-Source Lizenz aus dem Bereich der Informatik auf Saatgut übertragen und in der...



Endlich ist es soweit: ab 2022 darf auf dem europäischen Saatgutmarkt heterogenes Material gehandelt werden. | 17. August 2021 | von Bella

Warum Nutzpflanzenvielfalt ein entscheidender Baustein für eine nachhaltige Landwirtschaft ist, haben wir schon in anderen Blogs erklärt. Daher ist es für uns eine tolle Neuigkeit, dass ab Januar 2022 in der Europäischen Union biologisch heterogenes Material wie Populationssaatgut für den Verkauf zugelassen ist. Bislang durften für die meisten Kulturpflanzen nur Sorten in Verkehr gebracht werden, die einen langen und teuren...



Bild: Menschen sitzen bei einer Informationsveranstaltung

Unser Projekt schafft durch die Verbindung von traditionellem Backhandwerk und regionaler Wertschöpfung ein Bewusstsein für Saatgut als Gemeingut. | 17. Mai 2021 | von Bella

Freiheit und Schwarzbrot geht über alles, sagt der Volksmund. Tatsächlich ist kein Lebensmittel im Deutschen ein so allgegenwärtiges Symbol für Überleben, Freiheit und Gerechtigkeit wie das Brot. Kein Wunder also, dass wir sofort Verbündete fanden, als wir vor drei Jahren den Grundstein für das Projekt »Ein Brot für freies Saatgut« legten. Seitdem hat die Kampagne dutzende Menschen zusammengebracht und...



Die Ökozüchtung braucht eigene Konzepte für die Finanzierung der angestrebten Nutzpflanzenvielfalt. | 23. März 2021 | von Bella


Seit die Supermarktregale zu Beginn der Corona-Pandemie leer waren, schätzen noch mehr Menschen Tomaten aus dem eigenen Garten.

»Krisen machen uns bewusst, was für unser Leben wirklich wichtig ist. Wir werden daran erinnert, dass unser Gesundheitssystem und unsere Lebensmittelversorgung wohl zu den grundlegendsten Bereichen unserer Gesellschaft gehören.«

Diese Zeilen schrieb meine Kollegin...



Bild: Weltkarte mit Punkten

Die internationale Community für freies Saatgut will Bäuerinnen und Bauern im Globalen Süden unterstützen. | 17. November 2020 | von Bella

Gemeingüter werden von Menschen geschaffen, die sie nutzen, schützen und weiterentwickeln. Jedes Gemeingut braucht eine Gemeinschaft. Und Saatgut braucht dafür eine internationale Community. 2018 berichteten wir von der Gründung der Global Coalition of Open Source Seed Systems (GOSSI), einem Bündnis von Organisationen aus aller Welt, die für freies Saatgut einstehen. Die Zusammenarbeit ist und...



Bild: Weizenfeld

Von der Politik erkannt: Genetische Vielfalt ist der Schlüssel | 29. September 2020 | von Bella

Die Landwirtschaft in Deutschland leidet unter dem dritten Dürresommer in Folge [1].
Ob Getreide-, Gemüse- oder Futtermittelanbau, überall fehlt das Wasser. Bei anderen Extremwetterlagen treten in bisher nicht gekanntem Ausmaß Pflanzenkrankheiten und Schädlinge auf. All dies führt zu Ernteausfällen, und die sind auf Dauer nicht nur existenzbedrohend für die Landwirt*innen, sondern für uns alle. Überall auf der Welt nehmen Wetterextreme zu, und es steht außer...



 in Zeiten von Covid-19. | 18. Mai 2020 | von Lea Doobe

Zu Beginn der Pandemie fiel es mir für ein paar Tage schwer, mich auf andere Themen als Fallzahlen und Einschränkungen zu konzentrieren. Auch der Kampf für freies Saatgut ist kurzzeitig hinter all die Turbulenzen und täglichen Meldungen zurückgetreten. Heute denke ich: zu Unrecht! Denn viele dieser Meldungen waren nichts anderes als Hinweise darauf, an welchen Stellen unser System erkrankt. Das Ernährungssystem ist eine dieser Baustellen. Heute darum 5 Gründe, warum wir jetzt erst recht ein Saatgut-Commons...



Bild: Menschen in einem Getreidefeld

für eine widerstandsfähige Landwirtschaft | 4. April 2020 | Von Lea

Ob Corona-Pandemie oder Klimawandel – Krisen kommen vor. Die eine erreicht uns plötzlich und stellt mit unerwarteter Härte unser Leben auf den Kopf. Die andere kündigt sich über Jahrzehnte an und die Veränderungen sind eher schleichend spürbar. Und doch sind die Auswirkungen so drastisch und langfristig, dass insbesondere unsere Landwirtschaft enorm auf die Probe gestellt wird. 

Eines habe ich den letzten Wochen gelernt: Krisen machen uns bewusst, was für unser Leben wirklich wichtig ist. Wir...



Von Sortenschutz, Patenten und Lobbyismus in der europäischen Saatgut-Züchtung | 20. Februar 2020 | Von Sophie und Lea

Der in Deutschland und Europa üblicherweise genutzte Sortenschutz wird von Vielen als milde Form des Eigentumsrechts und als annehmbares Instrument der Züchtungsfinanzierung gesehen. Doch in kleinen Schritten scheint sich die Schlinge der Einschränkungen durch den Sortenschutz zuzuziehen. Sind Patente auf Saatgut auch in Europa die Endstation? 

  Aus Saat wird Sorte

Rund 10.000 Jahre ist es her, dass in der Südost Türkei und...



Verschenke freies Saatgut & fördere die Entstehung eines Saatgut-Commons | 21. November 2019 | von Lea

Du  kennst jemanden, für den Saatgut ein Herzensthema ist?

Mach jetzt mit bei unserer Weihnachtsaktion und verschenke freies Saatgut – gekoppelt an eine Spende für den Schutz von Saatgut als Gemeingut.

So funktioniert’s:

Schreib uns bis zum 10. Dezember eine Mail an info@opensourceseeds.org mit folgenden Angaben:
- Betreff: Weihnachtsaktion
- Deinen Namen & den Namen...


Wir stellen vor: Das Open-Source Brot! | 7. November 2019 | Veranstaltungsankündigung

Woher kommt das Saatgut, das in unserem Essen steckt? Wie sehr ist unser Ernährungssystem von großen Konzernen abhängig? Und wie kann uns ein Brot dabei helfen, die Gestaltungsmacht zurückzugewinnen? Wir finden Antworten: In einer gemeinsamen Veranstaltung mit Beteiligten aus Pflanzenzüchtung, Landwirtschaft, Müllerei und Bäckerei präsentieren wir das Open-Source Brot.

Wann: Am 11. November, um 18:30 Uhr
Wo: Im Refugio, Lenaustr. 3-4, Berlin (nahe Hermannplatz)

...



Mein persönlicher Klimawandel Aktionsplan | 19. September 2019 | von Lea

Seit Monaten werden meine Newsfeeds von zahllosen Meldungen und Artikeln über die Dramatik des Klimawandels überschwemmt. Die Botschaft ist klar: Uns bleibt wenig Zeit.(1) Das bringt viele inspirierende Menschen dazu, sich lautstark für eine klimafreundliche Politik und Landwirtschaft einzusetzen. Und trotzdem bleibt mir ein Gefühl der Beunruhigung im Hinblick auf die starre Wand, welche die Entscheidungsträger*innen hinsichtlich der dazu notwendigen Schritte darstellen.

...


Vielfalt trotz rechtlicher Hürden: Amateur-Sorten machen es möglich. | 19. August 2019 | Von Lea

Eine Sorte beim Bundessortenamt zu registrieren kann ein Kraftakt sein, der für kleinere Unternehmen, Initiativen und semi-professionelle Züchter und Züchterinnen häufig nur schwer leistbar ist. Hier kann die vereinfachte Anmeldung einer Amateur-Sorte eine wertvolle Alternative sein. Im besten Falle natürlich in Kombination mit der Open-Source Lizenz. 

Sortenvielfalt ist bedroht

Pflanzenzüchtung ist heute ein hoch-professionalisierter Arbeitsbereich. Große...



Die Open-Source Lizenz verhindert die Privatisierung von Saatgut. Kann sie auch Gentechik in der Pflanzenzüchtung verhindern? | 25. Juli 2019 | von Johannes

Wir werden oft gefragt, ob die open-source Lizenz Saatgut auch vor Gentechnik schützen kann. Unsere Antwort lautet Ja. Aber um diese Frage genau zu beantworten, muss sie differenzierter betrachtet werden.

Gentechnik - Technologien in stetigem Wandel

Zunächst ist zu sehen, dass „die Gentechnik“ viele verschiedene Technologien umfasst, und es kommen immer neue hinzu. Deshalb lässt sich der Begriff auf Dauer nicht...



Das gibt's Neues | 28. Juni 2019 | von Lea

Falls ihr einen dieser lauen Sommerabende zum Lesen nutzen möchtet: Schaut doch einmal in unseren neuen Newsletter. Hier sind unsere Aktivitäten der letzen Monate in aller Kürze zusammengefasst: 

Newsletter 2019: Patente auf Saatgut? Nein, danke!

Und wer ein bisschen mehr Zeit hat: Hier die kommenden Veranstaltungen, bei denen OpenSourceSeeds dabei sein wird.

 

| Neu-Anspach |
Ab. 30. Juni 2019, Gärtnerei im Hessenpark
Im Rahmen der...



Die Macht der Commons | 12. April 2019 | Von Lea 

So heißt das neue Buch von Silke Helfrich und David Bollier. Silke Helfrichs langjährige Arbeit über Commons/Gemeingüter war eine wichtige Inspiration für die Gründung unserer Saatgut Commons-Initiative OpenSourceSeeds vor ziemlich genau zwei Jahren. Wir freuen uns daher auf den offiziellen Launch des neuen Buches am heutigen Abend.

Mehr zum Buch:

"Dieses Buch soll Mut machen. Es vereint ein beziehungsreiches Denken mit einer neuen Art zu handeln. Das Ziel: eine freie, faire...



Neue Bildwelten für OpenSourceSeeds | 22. Februar 2019 | Von Lea

Oft fällt es uns gar nicht so leicht in aller Kürze zu erklären, was es mit OpenSourceSeeds auf sich hat. Dabei finden wir es so wichtig, dass ganz viele Menschen davon erfahren. Saatgut ist schließlich unsere Lebensgrundlage! 

Zum Glück haben wir Leute gefunden, die genauso denken: Eine Gruppe von Studierenden der ecosign/Akademie in Köln hat ein Semester lang fleißig mit uns daran gearbeitet – und eine Auswahl toller Erklär-Videos für uns produziert. 

Die ecosign ist eine Hochschule...



Ein Positionspapier an die Bundesregierung | 18.01.2019 | von Lea

Armut, Hunger, Artensterben, Bodenzerstörung, Klimakrise – hunderte Millionen von bäuerlichen ErzeugerInnen sind davon betroffen. Die industrielle Landwirtschaft bedroht nachweislich die Existenz (klein-)bäuerlicher ErzeugerInnen und gefährdet die natürlichen Lebensgrundlagen hierzulande und im globalen Süden. 

(Aus der Pressemitteilung zur Veröffentlichung)

Heute wurde das Positionspapier "Besser anders, anders besser: Mit...



Die Familie der Open-Source Tomaten | 08.01.2018 | von Lea

Knapp zwei Jahre ist es nun her, dass unsere Tomate „Sunviva“ als erste Sorte überhaupt mit der Open-Source Saatgut Lizenz ausgestattet wurde. Sie hat uns nicht nur reichlich mediale Aufmerksamkeit beschert, sondern ist inzwischen auch ausgiebig in Tomatensalat & Co erprobt worden – eine Freude!

Für die neue Garten-Saison empfehlen wir, auch mal etwas Neues auszuprobieren:

Schon seit einiger Zeit gibt es zwei weitere Open-Source Tomaten. Bisher wurden sie unter den Kürzeln 232x und 236x geführt....



Die Nachhaltigen 222, das Poster zu nachhaltigem Konsum 2019

Ein Poster hilft bei nachhaltigem Konsum | 19.12.2018 | von Lea

Da haben wir ein kleines Weihnachtsgeschenk bekommen: Wir sind Teil der Nachhaltigen 222 in Deutschland und haben auf dem neuen Poster der Hilfswerft gGmbH einen Platz gefunden. Vielen Dank! 

Zum Poster
Konzeptionell erarbeitet wurde das Poster von der Hilfswerft gGmbH, einem Sozialunternehmen, welches sich die Förderung von Social Entrepreneurship auf die Fahne geschrieben hat. Darum ging es auch bei ihrem ersten Poster, auf dem sie das "Social Business...



Eine Begriffsklärung | 06.12.2018 | von Sophie

Der englische Begriff „Commons“ lässt sich grob mit Allmende oder Gemeingut übersetzen, er wird aber auch häufig als Fremdwort im Deutschen verwendet. Ein Gedankenspiel hilft dabei zu verstehen, was sich hinter dem Begriff verbirgt. 

Stellen sie sich eine Weide vor, die niemandem gehört. Sie wird von Schäfern genutzt, um ihre Schafe darauf grasen zu lassen. Es kommt der Tag, an dem ein Schäfer beschließt seine Herde zu seinem eigenen Nutzen zu vergrößern. Es kümmert ihn nicht, dass die Gemeinschaft die Kosten...



Die holländische NGO Hivos beginnt die Koordination eines Netzwerkes | 06.12.2018 | von Lea

Open-Source ist eine effektive Strategie um Saatgut als Gemeingut zu schützen – und das unbedingt auch außerhalb von den USA und Europa! Hier gibt es mit der Open Source Seed Initiative (OSSI) und OpenSourceSeeds bereits etablierte Organisationen, die sich um den Erhalt von Saatgut als Gemeingut kümmern. In dem von der NGO Hivos veröffentlichten Artikel „Open Source Seed Networking: Towards a global community of seed commons” von N.I. Möller und J.M. Pedersen berichten die...